Psychoonkologische Einzelbegleitung bei Krebs

Was ist Psycho-Onkologie ?

 

Fachlich betrachtet ist Psychoonkologie

 

die Wissenschaft

- vom Ereignis „Krebs“

- von dessen Einfluss auf die Person und die Beziehungen

- und wie darauf fachkundig zu reagieren ist (Theorie, Methodik, Praxis/nach A.v. Kries)

 

Etwas alltagstauglicher könnte man es auch so ausdrücken:

Die Diagnose Krebs bedeutet im Leben jedes Menschen eine große Erschütterung. Manche Patienten wollen möglichst schnell zur Normalität übergehen, aber das klappt selten und ist im Hinblick auf das Überleben auch nicht sinnvoll. 

 

 

Für Krebspatienten:

Sortieren Sie sich neu und richten Sie sich bewusst auf den Genesungsprozess aus!

Überlebenswahrscheinlichkeiten hängen auch von der Art der Bewältigung ab. Ich unterstütze Sie, die wirksameren Wege einzuschlagen. 

 

Psychoonkologie steigert die Lebensqualität von Patienten.

 

 

Eine lebensbedrohliche Erkrankung erschüttert unsere emotionale Stabilität, macht Ohnmacht und Angst. Wenn Angst länger andauert,  verliert  sie ihre ursprüngliche Funktion:  Angst soll uns vor Gefahren warnen.  Es gibt  jedoch wissenschaftliche Hinweise, dass schwere Angst das Immunsystem schwächen kann. Es gibt  Gegenmittel, um mit der Angst konstruktiv umzugehen. 

 

 

Studien geben Hinweise, dass z.B. Brustkrebs-Patientinnen bessere Überlebenschancen haben, wenn sie über einen "fighting spirit" verfügen (Studie Pettingale et. al). Auch wenn die Datenlage sehr komplex ist, weiß man, dass mitmenschliche Unterstützung den Betroffenen hilft, weil sie dadurch die Erkrankung besser ertragen und verarbeiten können. Viele Patienten haben neben der Krebserkrankung auch ein seelisches Leiden. Auch hier ist psychoonkologische Unterstützung hilfreich.

Oft beeinträchtigt der Krebs die  Köperfunktionen, wie z.B. die Inkontinenz nach einer Prostata-Operation,   oder das  Aussehen nach einer Amputation der Brust, was zu großen seelischen Erschütterungen führen kann.  Gerne unterstütze ich Sie als  professionelle Psychoonkologin dabei, auch diese Herausforderungen anzugehen.

  

Auch die Regelung wichtiger Dinge oder die richtigen Worte zu finden, ist für Erkrankte ein wichtiges Thema. Ich spreche mit Ihnen auf Wunsch  auch über die Angelegenheiten, die  Sie mit Ihren Angehörigen nicht besprechen können.

   

 

Mit dem Gefühl, der Krankheit nicht hilflos gegenüber zu stehen, sondern Ihren ganz persönlichen Weg  zur Genesung zu finden, ist der wichtigste erste Schritt getan!

 

Aufgeben ist keine Option!

 

 

Auch Patienten, die seelisch kaum beeinträchtigt sind, profitieren von psychoonkologischer Begleitung.

 

Patienten mit Krebserkrankungen biete ich grundsätzlich zeitnah Einzeltermine.

 

 

 

Psychoonkologie für Angehörige

 

Für Kinder von krebskranken Eltern

Kinder schonen das krankes Elternteil oft, brauchen aber selbst Unterstützung und Trost. Hier fange ich als neutrale Person Ängste auf und  stehe für Sorgen, Ängste, Gewinn von Lebensfreude und Fragen Verfügung. 

 

Für Partner/Angehörige.

Die Angehörigenarbeit  z.B. mit dem Lebenspartner  ist mir ein wichtiges Anliegen, denn auch der/die Partner/-in benötigt Hilfe, um mit der Situation zurecht zu kommen. 

  

Die passenden Worte finden, Gefühle regulieren, Kraft tanken in schwierigen Begleitumständen, die eigene Angst bewältigen, angemessen darüber zu sprechen  oder konstruktiver miteinander umgehen sind oft Anliegen in der Beratung

Auch stetige Aufopferung ist nicht erstrebenswert. Es ist nicht hilfreich, in der Sorge für den anderen die eigenen Bedürfnisse gänzlich zu vernachlässigen. Nur wer sich gut um sich selbst kümmert, kann einem/r Erkrankten Kraftquelle sein und hilfreich zur Seite stehen.

 

Ich begleite Sie gerne durch diese schwere Zeit. 

 

 

Krebs in der Familie

 Psychoonkologische WIR-Zeit. 

 

Das WIR in der Krankheit. Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. "Gemeinsam sind wir stark!" Dieser Satz trägt viel Wahrheit in sich.

Nutzen Sie die Möglichkeit,  der Herausforderung einer lebensbedrohlichen Erkrankung in einem festgelegten,  für alle Beteiligten sehr positiv berührenden Rahmen gemeinsam etwas entgegenzusetzen.

Begegnen Sie sich  in der Krankheit anders als im Alltag, verbringen Sie gemeinsame Zeit auf berührende und bleibende Weise in der besonderen, angeleiteten WIR-Zeit.

 

Sie sind machtlos als Familienmitglied/Partner und müssen nur zusehen? Nein, Sie können etwas tun!

Zusammenhalt ist in einer schweren Zeit äußerst wichtig. In der Wir-Zeit entsteht eine ganz besondere Qualität. Stehen Sie  in der angeleiteten  "WIR-Zeit" als Gemeinschaft zusammen, verstärken Sie das Wir-Gefühl, verbringen Sie  zusammen wertvolle Zeit , die Sie stärkt  und Ihre Beziehung noch  vertieft.

 

Schenken Sie sich gegenseitig  besondere Momente der Nähe. Ich begleite Sie, biete Ihnen  gemeinsame  ressourcenorientierte Impulse, um das Schwere erträglicher zu machen und  Ausdrucksmöglichkeiten zu finden,  Ihre Verbundenheit zu zeigen, ggf. Schwieriges anzusprechen.

 

Stärken Sie Ihren Zusammenhalt, den Überlebenswillen,  Ihre Zugehörigkeit und Kraft zum Durchhalten in einem Krankheits-Geschehen, in dem meist Behandlungen, Angst und schwere Gedanken  im Vordergrund stehen. Unterstreichen Sie Ihre Nähe und  würdigen Sie die besondere Situation. Liebevolle Zeit in Gemeinschaft wird den Menschen,  der erkrankt ist und um den Sie sich sorgen, besser durch eine schwere Zeit tragen.  

 

Mit Professionalität, Einfühlsamkeit , Gespür für die Moderation besonderer Momente und Freude am Miteinander gebe ich den verlässlichen, sicheren und unaufdringlichen Rahmen,  damit Sie die gemeinsame Zeit trotz Höhen und Tiefen als bereichernd und Antrieb in "bessere Zeiten"  abspeichern, erleben, genießen  und "mitnehmen" können.